Medieninformation der Stadt Dachau
29.03.2021

Ideenwettbewerb Bahnhof Dachau und
Bahnhofsumfeld, Öffentlichkeitsarbeit

Bahnhof Dachau und Bahnhofsumfeld — Ergebnisse des Ideenwettbewerbs, Veröffentlichung und öffentliche Vorstellung am 12.04.2021, 18.00 Uhr, Onlineveranstaltung

Für den Bahnhof Dachau und das Bahnhofsumfeld wurde 2020 ein öffentlicher Ideenwettbewerb ausgelobt und durch ein Preisgericht am 30.11.2020 entschieden. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die ursprünglich im Dezember 2020 vorgesehene Bürgerbeteiligung und Ausstellung zu den eingereichten Wettbewerbsarbeiten leider nicht stattfinden. Da die aktuelle Entwicklung auch weiterhin absehbar keine
Präsenz-Veranstaltungen mit Bürgerbeteiligung zulässt wurden zunächst alle 13 Wettbewerbsarbeiten auf der städtischen Homepage eingestellt und können hier einzeln aufgerufen werden
(https://www.dachau.de/rathaus/ aktuelles/bauprojekte/bahnhof-dachau-westseite.html).

Am 12. April 2021 um 18.00 Uhr bis max. 20.30 Uhr
ist eine Online-Veranstaltung zur Vorstellung der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Ergebnisse des städtebaulichen Ideenwettbewerbs und zur Information der Bürgerinnen und Bürger über das weitere Vorgehen geplant. Die 13 Wettbewerbsarbeiten werden durch Jurymitglieder kurz vorgestellt. Der Juryvorsitzende Herr Uli Hellweg erläutert die Vorgehensweise. Nach der Vorstellung der Arbeiten können Fragen im Chat zum Wettbewerbsergebnis gestellt werden, die dann je nach Möglichkeit direkt oder thematisch gebündelt online beantwortet werden von einzelnen Fachleuten aus Preisgericht, Vorprüfung und Bahn AG.

Die Einwahldaten zu dieser Online-Veranstaltung finden Sie rechtzeitig auf der städtischen Homepage unter „Aktuelles“ und auf der oben genannten Internetseite mit den Wettbewerbsarbeiten.

Dachau, 29.03.2021

Florian Hartmann
Oberbürgermeister

Medieninformation der Stadt Dachau
02.12.2020

Sieger des städtebaulichen Ideenwettbewerbs „Bahnhof und Bahnhofsumfeld Dachau“ steht fest

Insgesamt 13 Arbeitsgemeinschaften aus Architekten, Stadtplanern, Landschaftsarchitekten und Verkehrsplanern hatten fristgerecht ihre Wettbewerbsbeiträge zum städtebaulichen Ideenwettbewerb „Bahnhof und Bahnhofsumfeld Dachau“ eingereicht. Am vergangenen Montag bewertete eine von der Stadt Dachau und der Deutschen Bahn aus Fach- und Sachpreisrichtern besetzte Jury die Arbeiten. Den 1.Preis erhielt dabei die Arbeitsgemeinschaft ASTOC Architects and Planners aus Köln, Landschaftsarchitekten lohrer.hochrein aus München und Verkehrsplaner Obermeyer Infrastruktur aus München. Wie der Vorsitzende des Preisgerichts, Uli Hellweg, betonte, erhalte sowohl die Stadt Dachau, als auch die Deutsche Bahn ein tragfähiges Konzept zur Gestaltung des zukünftigen Dachauer Bahnhofs und des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB).

Den 2. Preis des Ideenwettbewerbs wurde der Arbeitsgemeinschaft Dragomir Stadtplanung aus München mit Verkehrsplaner UIrich Glöckl aus München zugesprochen. Der 3. Preis ging an die Arbeitsgemeinschaft ARGE NOMAS mit Wiese Architekten aus Fürth, Stadtplanerin Brigitte Sesselmann aus Nürnberg, Landschaftsarchitekten Fischer Heumann aus München und Verkehrsplaner pb consult aus Nürnberg. Eine Anerkennung verlieh die Jury zudem der Arbeitsgemeinschaft bk Büro Kleinekort aus Düsseldorf, Landschaftsarchitekten Polinna+Hauck landscape aus Berlin und Verkehrsplaner Stellwerk- Blees Bruns Kowald aus Darmstadt.

Ende Juli dieses Jahres hatte die Stadt Dachau in Kooperation mit der DB Station & Service AG und der DB Netz AG die Wettbewerbsauslobung sowie die entsprechenden Unterlagen veröffentlicht und somit den Startschuss für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe erteilt. Ziel des europaweit ausgeschriebenen städtebaulichen Ideenwettbewerbs war es, die Kreativität und die Fachkenntnis der teilnehmenden Büros zu nutzen, um für den Bahnhof sowie das Bahnhofsumfeld ein städtebauliches Gesamtkonzept zu finden. Im Vordergrund des Wettbewerbs stand die deutliche Aufwertung des Bahnhofumfeldes, die Steigerung der Attraktivität und der Aufenthaltsqualität des Bahnhofvorplatzes sowie der Frühlingsstraße. Darüber hinaus sollte der städtebauliche und verkehrsplanerische Entwurf in mehreren Bauabschnitten realisierbar sein: Im 1. Bauabschnitt ist die Neugestaltung des ZOB beabsichtigt, im 2. Bauabschnitt stehen dann die Gestaltung des Bahnhofvorplatzes sowie die Umgestaltung und Ergänzung des bestehenden Bahnhofsgebäudes im Fokus. Die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung von 2017 sind in diese Planungsziele eingeflossen.

Das Wettbewerbsergebnis soll nun als Grundlage für die weiteren Planungen dienen. Weitere Gespräche zwischen der Stadt Dachau, Verantwortlichen der Deutschen Bahn und den Preisträgern sind für das kommende Frühjahr geplant. Der Bau- und Planungsausschuss wird sich mit dem Wettbewerbsergebnis befassen und über die weitere Bearbeitung entscheiden.

Zunächst werden jedoch die prämierten Wettbewerbsarbeiten der Bürgerschaft vorgestellt. Die hierzu im Anschluss an die Preisgerichtssitzung vorgesehene öffentliche Ausstellung der eingereichten Entwurfskonzepte kann jedoch aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie leider nicht wie geplant stattfinden. Um die Bürgerinnen und Bürger über die Ergebnisse des städtebaulichen Ideenwettbewerbs dennoch angemessen zu informieren, erarbeitet das Stadtbauamt für Anfang des neuen Jahres ein „pandemiekonformes“ Beteiligungskonzept – und lädt zu dieser Veranstaltung rechtzeitig ein.

Dachau, 02.12.2020

Florian Hartmann
Oberbürgermeister

Medieninformation der Stadt Dachau
23.06.2020

Umgestaltung Westseite Bahnhof: Städtebaulicher Ideenwettbewerb kommt

Die Stadt Dachau und die Deutsche Bahn AG haben sich auf die Durchführung eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs zur Umgestaltung des Bahnhofs und des westlichen Bahnhofsumfelds geeinigt. Am 23. Juni unterzeichneten Oberbürgermeister Florian Hartmann, Mareike Schoppe (DB Station & Service AG) und Ariane Gräfe (DB Immobilien) die entsprechende Rahmenvereinbarung. Ziel des europaweiten Ideenwettbewerbs ist es, die Kreativität und die Fachkenntnis der teilnehmenden Büros zu nutzen und den besten städtebaulichen Entwurf zu erhalten. Dieser Entwurf soll im Anschluss als Grundlage für die weitere Bauleitplanung dienen. Der Wettbewerb soll noch dieses Jahr abgeschlossen werden. Die Sitzung des Preisgerichts ist für Ende des Jahres geplant. Im Anschluss können sich die Bürgerinnen und Bürger die eingereichten Entwürfe in einer Ausstellung ansehen, sich darüber informieren und äußern. „Mit dieser Rahmenvereinbarung haben wir gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG wichtige Planungsziele erarbeitet, die die Grundlage für eine gute städtebauliche Entwicklung der Bahnflächen und des Bahnhofumfelds bilden.“, so Oberbürgermeister Hartmann bei der Unterzeichnung. Entwickelt wurde die Rahmenvereinbarung in den vergangenen Monaten gemeinsam von Vertretern des Stadtbauamtes und der Deutschen Bahn AG (DB Station & Service AG, DB Netz AG vertreten durch DB Immobilien); gemeinsam mit den entsprechenden Anlagen bildet sie die Basis der Wettbewerbsauslobung. Die Kosten für den städtebaulichen Ideenwettbewerb liegen bei rund 165.000 €, daran beteiligt sich die Deutsche Bahn AG mit 50.000 €. Eine Städtebauförderung durch die Regierung von Oberbayern steht in Aussicht. Die DB Station & Service AG möchte im Rahmen des Wettbewerbs die Weiterentwicklung des bestehenden Empfangsgebäudes oder alternativ den Ersatz durch einen Neubau untersuchen lassen. „Im Plangebiet wiederum sollen – unter Berücksichtigung der Ergebnisse von Gutachten und Potentialuntersuchungen – unter anderem ein Zentraler Omnibusbahnhof sowie eine Bebauung mit unterschiedlichen Nutzungen entstehen“, erklärt der OB. „Ebenfalls mit in die Rahmenvereinbarung eingeflossen sind natürlich die Ergebnisse unserer umfangreichen Bürgerbeteiligung aus dem Jahr 2017. Damals erhielten die Dachauerinnen und Dachauer Gelegenheit, ihre Wünsche und Vorstellungen zur westlichen Bahnhofsseite einzubringen und zu diskutieren.“ Bestandteil der Bürgerbeteiligung 2017 war beispielsweise eine breit angelegte Umfrage. Außerdem konzipierten Studenten der Landschaftsarchitektur an der Hochschule WeihenstephanTriesdorf eine Wanderausstellung. Den Abschluss der Bürgerbeteiligung bildete eine Planungswerkstatt, in der die Umfrageergebnisse präsentiert und bewertet sowie Leitsätze für die weitere Planung entwickelt wurden. Der Bau- und Planungsausschuss hat hierüber Beschluss gefasst. Umfassende Informationen zur Bürgerbeteiligung sowie die Ergebnisse der Umfrage sind auf www.treff.dachaubahnhof.de zu finden. Die wesentlichen gemeinsamen Ziele der Stadt und der Deutschen Bahn AG, die dem Wettbewerb zugrunde liegen, sind folgende:

  • Neugestaltung und Aufwertung des Bahnhofsumfelds einschließlich des Empfangsgebäudes mit Zugang zur Verkehrsstation, Busbahnhof, ÖPNV, Kiss & Ride, P & R, Taxi, und überdachten Fahrradabstellanlagen
  • Steigerung der Attraktivität und Aufenthaltsqualität des Bahnhofsvorplatzes und der Frühlingstraße; verkehrsberuhigte Gestaltung der Bahnhofs- und Frühlingstraße
  • Schaffung eines attraktiven und funktionalen Busbahnhofs
  • Errichtung einer zentral gelegenen Tourist-Information sowie einer öffentlichen WC-Anlage

Weiterhin ist für die Stadt die Verbesserung der bestehenden Fuß- und Radwegeanbindung und der Bau einer zusätzlichen Unterführung für Fußgänger und Radfahrer ein wichtiger Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe.

Dachau, 23.06.2020

Florian Hartmann
Oberbürgermeister

Medieninformation der Stadt Dachau
30.06.2017

Info-Tag am Bahnhof zur Bürgerbeteiligung zum städtebaulichen Wettbewerb „Bahnhof Dachau Westseite“

Die Stadt Dachau lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Info-Tag am Bahnhof ein. Am Freitag, 07.07.2017 werden Vertreter der Stadt von 13:00 – 19:00 Uhr mit einem Info-Stand am Bahnhofsvorplatz vor der Fußgängerunterführung anwesend sein. Von 13:00 bis circa 14:00 Uhr werden Oberbürgermeister Hartmann und Stadtbaurat Simon ebenfalls vertreten sein. Die Bürgerinnen und Bürger können sich vor Ort über den städtebaulichen Wettbewerb und die ersten Ergebnisse der derzeit laufenden Bürgerumfrage (online unter www.treff.dachaubahnhof.de oder schriftlich in den Flyern, die im Stadtgebiet ausliegen) informieren. Am Info-Stand werden Meinungen, Vorstellungen und Wünsche gesammelt, die in Leitsätze einfließen sollen. Diese Leitsätze werden dem Stadtrat vorgelegt, der daraus Planungsziele ableitet, die die Planerteams im Wettbewerb umsetzen sollen. Die Leitsätze werden in der Planungswerkstatt am 27.07.2017 um 19:00 im Ludwig-Thoma-Haus, Augsburger Str. 23 gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl ist für die Planungswerkstatt vorab eine Anmeldung unter der E-Mail-Adresse [email protected] oder der Telefonnummer 08131/75-130 notwendig. Die Bürgerinnen und Bürger können sich auch am Info-Tag am Bahnhof am 07.07.2017 in eine Anmeldeliste für die Planungswerkstatt eintragen. Die Stadt freut sich auf eine rege Teilnahme. Dachau, 30.06.2017 Florian Hartmann Oberbürgermeister

Medieninformation der Stadt Dachau
24.04.2017

Bürgerbeteiligung zum städtebaulichen Wettbewerb Dachau Bahnhof Westseite

Die Stadt Dachau lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Auftaktveranstaltung der Bürgerbeteiligung zum städtebaulichen Wettbewerb Dachau Bahnhof Westseite ein. Die Auftaktveranstaltung findet am 18.05.2017 um 19:00 Uhr im Ludwig-Thoma-Haus, Augsburger Str. 23 statt. In der Veranstaltung können sich alle Bürgerinnen und Bürger über die geplante Umgestaltung im Bahnhofsumfeld informieren und erhalten Gelegenheit, ihre Wünsche und Vorstellungen einzubringen und zu diskutieren. Die Stadt Dachau wird die Anregungen aufnehmen und im Stadtrat behandeln. Daraus werden Planungsziele abgeleitet, die die Planerteams im Wettbewerb umsetzen sollen. Die Berücksichtigung dieser Planungsziele wird die Bewertung der Wettbewerbsergebnisse beeinflussen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden der Öffentlichkeit in einer Veranstaltung zum Abschluss der Bürgerbeteiligung vorgestellt. In der Auftaktveranstaltung wird auch die Wanderausstellung mit ersten Ideen aus der Sicht von Studentinnen und Studenten der Landschaftsarchitektur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf eröffnet. Sie wird anschließend an verschiedenen Orten im Stadtgebiet zu sehen sein:

  • 19. Mai 2017 – 02. Juni 2017 in der Schalterhalle der Sparkasse, Sparkassenplatz 1
  • 19. Juni – 02. Juli 2017 im Bürgertreff-Ost, Ernst-Reuter-Platz 1A
  • 03. Juli – 14. Juli 2017 im Rathaus, Konrad-Adenauer-Str. 2-6

Ab dem 19.05.2017 können sich die Bürgerinnen und Bürger auch unter www.treff.dachaubahnhof.de zu dem Projekt informieren und online an einer Bürgerumfrage teilnehmen.

Die Stadt freut sich auf rege Teilnahme.

Dachau,

Florian Hartmann
Oberbürgermeister